Talkingeyes(R) Collaboration Network

Das Talkingeyes(R) Collaboration Network ermöglicht eine Vielzahl von telemedizinischen Applikationen in der Augenheilkunde.

 

MedStage ist das Rückgrat des Tele-Augenkonsils und weiterer telemedizinischer Applikationen.

MedStage ist die cloudbasierte Patientenakte des Talkingeyes(R)-Collaboration-Network. Sie verknüpft datensicher medizinische Daten- und Bildaufnahme mit ärztlichen Fernbefundern. Unseren Kenntnissen nach ist mit MedStage in Deutschland erstmals eine cloudbasierte elektronische Patientenakte als Medizinprodukt IIa zertifiziert worden.

Alle medizinischen Prozesse einer ärztlichen Behandlung von der cloudbasierten Terminvergabe über die Anamnese und Bildaufnahme, einer standardisierten Befundung von Bilder und Daten bis zur automatischen Arztbrieferstellung werden mit MedStage durchgeführt. Damit ist nun eine Vielzahl von telemedizinischen Applikationen in der Augenheilkunde technisch und regulatorisch möglich.

Häufig genutzte Applikationen von MedStage sind

(1) die fachübergreifende Augenhintergrundsdiagnostik mit mobilen OCT -Geräten in diabetologischen Schwerpunkt-praxen,

(2) betriebsärztliche Augenuntersuchungen und

(3) die gemeinsame Nutzung der cloudbasierten Patientenakte von augenärztlichen Netzwerken mit einem Operateur und mehreren Zuweisern.

 

Bild 1: MedStage ist die cloudbasierte Patientenakte des Talkingeyes(R) Collaboration Network

MedStage_Startscreen

 

Bild2: MedStage ist das Rückgrat des Tele-Augenkonsil

 

MedStage

 

Mobiles Tele-Augenkonsil

Das mobile Tele-Augenkonsil ist eine von mehreren Applikationen des Talkingeyes(R) Collaboration Networks.  Das mobile Tele-Augenkonsil kann angefordert werden von medizinischen Einrichtungen, Augenärzten, Betriebsärzten und für Altersheime verantwortlichen Hausärzten.

Das mobile Tele-Augenkonsil ermöglicht mobile augenärztliche Untersuchungen in Einrichtungen und Regionen, die augenärztliche Expertise benötigen. Typische Einrichtungen, die Bedarf haben sind Altersheime oder Betriebe. Nicht selten wird bei betriebsärztlichen Vorsorge-Untersuchungen zusätzlich augenärztliche Expertise benötigt.

Tele-Augenkonsil von Talkingeyes® ist eine zertifizierte mobile, telemedizinisch unterstützte augenärztliche Leistung, die eine mobilen Untersuchung von Patienten in Einrichtungen ohne augenärztliche Versorgung und inRegionen mit eingeschränkter augenärztlicher Versorgung ermöglicht. Tele-Augenkonsil von Talkingeyes® besteht aus mobilen augenärztlichen Untersuchungsgeräten inklusive Medizintechniker-Personal, die eine mobile Augenuntersuchung vor Ort mit anschließender tele-augenärztlicher Befundung ermöglicht. Ein Medizinisch-Technischer Assistent führt am gewünschen Untersuchungsort in einer streng standardisierten Weise eine Bildaufnahme des Auges mit Bestimmung der Sehfunktion ohne medizinische Beratung  durch. In einem zweiten Schritt erfolgt die telemedizinische Befundung der aufgenommenen Augenbilder und Arztbrieferstellung durch einen Augenarzt.

Bis zum aktuellen Zeitpunkt wurden seit 2004 telemedizinische Untersuchungen bei N= 70.000 Personen mittels der mobilen telemedizinischen Augendiagnostik v.a. im Bereich der betrieblichen Gesundheitsvorsorge durchgeführt. In 2 Querschnittstudien wurde die Methodik bei Diabetikern und bei Schlaganfallpatienten außerhalb der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge durchgeführt. In Diabetologischen Schwerpunktpraxen fand sich bei 18% der Diabetes-Patienten ein behandlungsbedürftiges zystoides Makulaödem.  Bei Patienten mit in den vergangenen 12 Monaten erlittenen Schlaganfall fand man signifikant häufiger eine einfache Opticusatrophie und eine verminderte retinale Gefäßdichte.

  • Mobile Augenuntersuchung vor Ort

Der Medizinisch Technische Assistent führt die standardisierten Bildaufnahmen des Augenvorderabschnittes und der Netzhaut durch  und bestimmt die Sehschärfe  im Rahmen  der gesetzlich vorgeschriebenen Sehkraftuntersuchung bzw der G37-Untersuchung. Die Netzhautgefäßuntersuchungen dienen zum Ausschluss von Arteriosklerose bei z.B. schlecht eingestelltem Bluthochdruck und Diabetes, der Vorsorge vor Grünem Star (Glaukom) und Makuladegeneration.

  • Tele-augenärztliche Befundung durch beauftragenden Augenarzt oder durch Reading Center des Tele-Ophthalmologischen Institutes

Alle vor Ort aufgenommenen Daten und Bilder des Auges werden in einer einrichtungsübergreifenden Patientenakte gespeichert und erlauben damit eine telemedizinische Befundung durch den Augenarzt. Der augenärztliche Befund wird ebenfalls in der einrichtungsübergreifenden Patientenakte  gespeichert.

  • Elektronischer Zugang zu allen Bildern und Befunden

Durch die Nutzung der webbasierten, einrichtungsübergreifenden Patientenakte haben alle durch den Patienten autorisierte Ärzte Zugang zu den Daten, Bildern und Befunden. Die Befunde können im pdf-Format im Desktop, Notebook oder Smartphone abgerufen und in anderen Patientenakten gespeichert werden.

  1. Technische Infrastruktur des Talkingeyes®- Netzwerkes

Die mobilen Untersuchungseinheiten, der befundende Augenarzt, das Reading Center, die einrichtungsübergreifende Patientenakte und die kooperierenden Ärzte sind verknüpft durch das Talkingeyes®-Netzwerk. Es besteht aus einem Server-basierten System und Applikationssoftware. Speichern  der Daten  erfolgt ohne Nutzung eines lokalen Rechners.  Der Zugang zu den Daten erfolgt datenschutzsicher.

Die Netzwerk-Software von Talkingeyes® unterstützt verschiedene Browsertypen (auch Safari unter iOS) und erlaubt die strukturierte Speicherung aller Daten und Bilder in einer SQL-Datenbank (aktuell Oracle 11g). Es bestehen eine vollständige Transaktionskontrolle und ein zentraler Backup. Durch die mandantenfähige Architektur und das rollenbasierte Rechtekonzept erfolgt eine vollständige Abschottung der Projekte untereinander. Die Befunderstellung erfolgt auf Basis XML/XSL für HTML- und eine PDF-Ausgabe.

Referenzen

  • Charite Berlin, Neurologisches Department
  • Universität Rostock, Department of Ophthalmology
  • Universität Erlangen-Nürnberg, Medical Clinic IV
  • European Prevention Center in Düsseldorf, Berlin
  • Diagnostik München
  • N=15 Private Praxen
  • Betriebe

 

 

c-Digital Vision Trainer(R)

Der c-Digital Vision Trainer verbessert durch das Prinzip des Perceptual Learnings die Stereosehfähigkeit bei amblyopen Patienten, sehgesunden Personen und Sportler. Die Kontrolle und Beratung erfolgt über MedStage.

Die Methode ist patentrechtlich geschützt.

DVT Patent

Das Sehtraining kann durchgeführt werden in Augenarztpraxen, in Reha-Zentren und in Leistungszentren.

 

 

 

HomeCare-Applikationen bei Glaukompatienten und Patienten nach Schlaganfall

Bild3: MedStage unterstützt die VR-Perimetrie bei Patienten mit Glaukom, altersassoziierter Makuladegeneration und Schlaganfall

Bild 4: Die App SmartTonoTracker tauscht mit MedStage die Daten aus.